Regionale Netzidentität mit dotStadt

6. November 2009, 10:55 Uhr

eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft informiert Städte und private Initiativen zu Planung und Bewerbung für neue geoTLDS

Städte, Länder und Regionen werden in naher Zukunft bei der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) Bewerbungen um den Betrieb eigener so genannter geoTLDs einreichen – .köln, .nrw oder .ruhrgebiet sind dann genauso möglich wie jetzt .de, .com oder .info. In Hinblick auf das Bewerbungsverfahren und den Betrieb der geoTLDs treten dabei eine Reihe von Fragen auf. Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. informiert in der Veranstaltung „dotStadt – Zielgruppen, rechtliche Rahmenbedingungen und Perspektiven“ am 19. November in Köln zu Anforderungen und Chancen der neuen Top-Level-Domains.

„Bei den Stadtverwaltungen besteht vielfach Unsicherheit, wie sinnvoll eine eigene geoTLD ist. Selbst wenn eine Stadt oder Region kein Interesse an einer geoTLD hat, ist es ausgesprochen wichtig, über die Rahmenbedingungen informiert zu sein. In vielen Fällen  werden sich private Initiativen bei der ICANN um die dotStadt-TLD bewerben und in Zuge von Bewerbung und Betrieb an die Stadt herantreten. Die Stadtverwaltungen sollten dann gut informiert sein, um geeignete Kooperationen zu vereinbaren“, sagt RA Thomas Rickert, Leiter des eco Names & Numbers Forum und Initiator der Veranstaltung. In der ganztägigen Veranstaltung informieren Experten zum aktuellen Stand bei Bewerbungsverfahren, technischen Anforderungen und Prozessen bei der ICANN, außerdem werden Konzepte für eine Kooperation im Verhältnis von Stadt und Registry vorgestellt sowie die Chancen neuer Top-Level-Domains als Wirtschaftsmotor thematisiert.

Informationen zur Veranstaltung „dot Stadt – Zielgruppen, rechtliche Rahmenbedingungen und Perspektiven“ finden sich unter http://www.eco.de/veranstaltungen/6310_7032.htm. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung aber erforderlich. Die Veranstaltung wird unterstützt von CORE und VersiSign.

Über das eco Names & Numbers Forum
Das eco Names & Numbers Forum bietet Unternehmen der Domainbranche eine Plattform für Interessenvertretung und Networking. Veranstaltungen informieren über aktuelle Entwicklungen auf politischer Ebene, in Gesetzgebung, Rechtsprechung und technischen Belangen. Zielgruppe sind Registries, Registrare, Reseller, Unternehmen des Zweitmarktes, Domainer und Berater. Vetreter des eco nehmen außerdem regelmäßig an den ICANN Meetings teil, vertreten dort die Interessen der Branche und sind so immer auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen. Weitere Informationen finden sich unter http://www.eco.de/initiativen/namesnumbers.htm.

Mit dem Domainer-Stammtisch „dotKölsch“ in Köln hat eco außerdem kürzlich einen Treffpunkt für Unternehmen der Domainbranche geschaffen, der dem informellen Austausch dienen soll. Weitere Termine in Kürze unter http://www.eco.de/initiativen/namesnumbers.htm.

eco (www.eco.de) ist seit über zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die mehr als 400 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 300.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 75 Mrd. Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 230 Backbones des deutschen Internet vertreten. eco versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber Politik und in internationalen Gremien. Als Expertennetzwerk befasst sich eco mit aktuellen Themen wie Internetrecht, Infrastruktur, Online Services und E-Business.

Quelle: eco

Seite gelesen: 4855 | Heute: 2 | Zuletzt am 17. Oktober 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: