Neue Befugnisse: Bundeskartellamt könnte Arbeit der Verbraucherzentralen sinnvoll ergänzen

21. November 2016, 20:45 Uhr

Statement von Klaus Müller, Vorstand des vzbv, zum Bundeskartellamt

Die Große Koalition will das Bundeskartellamt einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zufolge zu einer neuen Verbraucherschutzbehörde für das Internet ausbauen. Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), sieht darin einen wichtigen Schritt für die Stärkung des Verbraucherschutzes in der Internetwirtschaft:

„Dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist es sehr wichtig, dass die Durchsetzung des Verbraucherschutzes gestärkt wird. Im Bereich der Internetwirtschaft greifen derzeit an manchen Stellen Geschäftsmodelle um sich, die geltendes Verbraucherschutzrecht missachten, wie beispielsweise Fake Online Shops. Daher begrüßen wir es, wenn das Bundeskartellamt seine Ermittlungs- und Sanktionsbefugnisse in Zukunft auch zugunsten des Verbraucherschutzes ausüben soll.

Wir haben mit dem Bundeskartellamt bereits sehr gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit gemacht. Deshalb freuen wir uns darüber, dass die zusätzlichen Befugnisse des Bundeskartellamts die zivilrechtliche Rechtsdurchsetzung durch die Verbraucherzentralen sinnvoll ergänzen werden.“

Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

Pressekontakt:
Verbraucherzentrale Bundesverbands e.V. (vzbv)
Markgrafenstraße 66, 10969 Berlin
Tel.: 030 – 25 800-525
presse@vzbv.de

Quelle: vzbv

Seite gelesen: 1153 | Heute: 2 | Zuletzt am 21. Mai 2018

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: