Mobiles Online Shopping nimmt zu: Ergebnisse des Online Shopping Survey (OSS) 2011

30. März 2011, 10:44 Uhr

Im letzten Jahr haben 38,1 Millionen Deutsche zwischen 14 und 69 Jahren Waren oder Dienstleistungen im Internet gekauft. Das sind vier Millionen Online Shopper mehr als im Jahr davor. Darunter waren 18,5 Millionen Onlinebucher von Reisedienstleistungen und 10,1 Millionen Verbraucher, die im Internet etwas bei Privatpersonen gekauft haben. Die Ergebnisse stammen aus dem Online Shopping Survey (OSS) 2011 der ENIGMA GfK.

Die Rangliste der Produktkategorien mit den meisten Onlinekäufern wird weiterhin angeführt von Büchern (18,9 Millionen), gefolgt von Bekleidung (17,2 Millionen), Veranstaltungstickets (13,3 Millionen), Tonträgern (11,3 Millionen) und Hotelübernachtungen (10,9 Millionen). Der stärkste Zuwachs an Online-Käufern entfiel erneut auf Bücher (+4,0 Millionen), gefolgt von Hotelübernachtungen (+3,4 Millionen) und Tonträgern (+2,8 Millionen).

Erneuter Wechsel an der Spitze der Shopping Sites

Amazon hat sich mit 24,7 Millionen Onlinekäufern den Spitzenplatz nach Kundenzahl von ebay (20,9 Millionen) zurückgeholt. Weltbild dringt mit 7,6 Millionen Onlinekäufern erstmals an Otto vorbei auf den 3. Platz vor und ist damit höchstplatzierte Shopping Site eines Multichannel-Anbieters.

Einfluss des mobilen Internets auf das Kaufverhalten wächst

Unter den insgesamt 49 Millionen Personen zwischen 14 und 69 Jahren, die im letzten Jahr in Deutschland von irgendeinem Ort aus das Internet genutzt haben, gibt ein Drittel an, dafür auch über internetfähige Mobiltelefone zu verfügen. Einhergehend mit dem Markterfolg von Mobiltelefonen mit verbesserten Internetfunktionen ist die Zahl der Nutzer, die im letzten Jahr vom Handy aus tatsächlich online waren, mit einem großen Sprung um 4,7 Millionen auf 10,6 Millionen Verbraucher gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 79 Prozent.

Besonders dynamisch entwickelte sich die Zahl derjenigen Vebraucher, die das Mobiltelefon für Transaktionen nutzen. Sie legte im Lauf des Jahres 2010 von 2,1 Millionen um 157 Prozent auf 5,4 Millionen User zu. Spiele laden 2,6 Millionen Handynutzer herunter, Musik 2,1 Millionen und Online Banking per Handy praktizieren 1,9 Millionen. Gleich danach folgt Online Shopping von Waren und Diensleistungen jenseits des reinen Downloads mit 1,4 Millionen Nutzern.

Bei den mobil genutzten Internetfunktionen führt E-Mailing vor dem Verschicken und Empfangen von Bildern (MMS). An dritter Stelle der genutzten Funktionen folgt dann bereits die Navigation mit Hilfe von GPS-Funktionen. Bei redaktionellen Angeboten im Mobile Web steht der Abruf des Wetterberichts ganz oben, mit weitem Abstand gefolgt von Politik- und Sportnachrichten. Die meisten mobilen Social-Media-Tätigkeiten finden in Onlinenetzwerken und auf Videoportalen statt.

Für den stationären Handel wie auch für den Onlinehandel bedeutet der zunehmende Erfolg des mobilen Internets, dass sich die Konkurrenz untereinander weiter verschärft. Günstigere, hochwertigere, nähere und schnellere Angebote sind im Zeitalter des World Wide Web für den User schließlich nur einen Klick weit entfernt. Die Geräte, die solche Klicks ermöglichen, haben die Verbraucher in Zukunft immer öfter in der Jacken- oder Handtasche.

Zur Studie

Der Online Shopping Survey (OSS) ist eine jährlich wiederkehrende Studie der ENIGMA GfK, dem deutschen auf Medienforschung spezialisierten Instituts der GfK Gruppe, das Informationsservices für die Mediengattungen Fernsehen, Print, Radio und Internet anbietet. Im Januar und Februar 2011 wurden für den OSS in Deutschland 1.179 Personen zwischen 14 und 69 Jahren telefonisch zum Internet und dessen Einfluss beim Einkauf von 29 Produkt- und Dienstleistungsbereichen befragt.

Weitere Informationen: Thomas Pauschert, ENIGMA GfK, Tel. +49 611 999-6044, thomas.pauschert@enigma-gfk.de

Zur GfK Gruppe

Die GfK Gruppe bietet das grundlegende Wissen, das Industrie, Handel, Dienstleistungsunternehmen und Medien benötigen, um Marktentscheidungen zu treffen. Ihr umfassendes Angebot beinhaltet Informations- und Beratungsdienste in den drei Sektoren Custom Research, Retail and Technology und Media. Weltweit ist die Nummer 4 der Marktforschungsunternehmen in mehr als 100 Ländern aktiv und beschäftigt über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2009 betrug der Umsatz der GfK Gruppe 1,16 Milliarden Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com. Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_group.

Pressekontakt:
GfK SE, Corporate Communications
Marion Eisenblätter
Nordwestring 101
D-90419 Nürnberg
Tel. +49 911 395-2645
Fax +49 911 395-4041
public.relations@gfk.com

Quelle: GfK

Seite gelesen: 4952 | Heute: 2 | Zuletzt am 15. Oktober 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: