Internet-Shopping weiter auf dem Vormarsch

3. März 2010, 14:52 Uhr

Aktuelle Ergebnisse des GfK-WebScope-Panels zum Kaufverhalten der Deutschen im Internet

Die deutschen Konsumenten haben im vergangenen Jahr für rund 15,5 Milliarden Euro Waren und Dienstleistungen im Internet gekauft. Insgesamt legte der E-Commerce-Umsatz mit einem Plus von 14 Prozent deutlich zu. Das sind die Ergebnisse aus dem WebScope-Panel, mit dem die GfK Panel Services Deutschland kontinuierlich Einkäufe von Waren im World Wide Web erhebt.

Das Internet ist für die Deutschen zu einem beliebten Shopping-Platz geworden und bleibt der Vertriebskanal mit der höchsten Wachstumsdynamik. Entgegen dem allgemeinen Konsumtrend bei Non-Food-Produkten konnte der E-Commerce-Umsatz in diesem Bereich im Jahr 2009 erneut deutlich gesteigert werden.

Dabei ist jedoch auch am Handel im Internet die Wirtschaftskrise nicht spurlos vorübergegangen. Lag die Zuwachsrate im Vorjahr noch bei plus 19 Prozent, so entwickelte sich das Online-Geschäft in den ersten drei Quartalen mit plus 12 Prozent eher moderat. Im vierten Quartal 2009 fand es aber mit plus 19 Prozent wieder zu alter Stärke zurück.

Die positive Entwicklung ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Verbraucher mehr Geld im Netz ausgeben. Im Durchschnitt stiegen die Ausgaben um 10 Prozent auf 506 Euro pro Käufer. Die Einkaufshäufigkeit blieb mit 9,4 Einkäufen pro Jahr konstant.

Die einzelnen Sortimentsbereiche entwickelten sich jedoch deutlich unterschiedlich. So hat sich der Bereich Hartwaren, dazu zählen Möbel, Heimwerkerartikel, Spielwaren, Bücher, Haushaltswaren und ähnliches, mit einem Plus von 11,5 Prozent sowie der Bereich Technik mit plus 12,3 Prozent nur noch unterproportional entwickelt. Mode konnte dagegen mit einem Plus von 24,5 Prozent deutlich zulegen.

Zum WebScope-Panel

Mit dem WebScope-Panel misst die GfK Panel Services Deutschland seit 2001 kontinuierlich alle Einkäufe von Waren im Internet. Neben dem Erwerb von Neuprodukten werden auch Auktions- und Tauschbörsen mit Gebrauchsgütern beobachtet. Basis ist eine repräsentative Stichprobe von 10.000 deutschen Internetnutzern ab 14 Jahren. Zu den Panel-Mitgliedern dieser Stichprobe existieren umfangreiche soziodemographische Informationen.

Weitere Informationen: Martin Kaldik, Tel: +49 911 395-3949, martin.kaldik@gfk.com

Zur GfK Gruppe

Die GfK Gruppe bietet das grundlegende Wissen, das Industrie, Handel, Dienstleistungsunternehmen und Medien benötigen, um Marktentscheidungen zu treffen. Ihr umfassendes Angebot beinhaltet Informations- und Beratungsservices in den drei Sektoren Custom Research, Retail and Technology und Media. Weltweit ist die Nummer 4 der Marktforschungsunternehmen in mehr als 100 Ländern aktiv und beschäftigt über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2008 betrug der Umsatz der GfK Gruppe 1,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.com. Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/gfk_gruppe

V.i.S.d.P.:
GfK SE, Corporate Communications
Marion Eisenblätter
Nordwestring 101
90419 Nürnberg
Tel. +49 911 395-2645
Fax +49 911 395-4041
public.relations@gfk.com

Quelle: GfK

Seite gelesen: 5573 | Heute: 2 | Zuletzt am 16. Dezember 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: