Handywerbung – Nein Danke!?

14. Februar 2011, 21:34 Uhr

Knapp 15 Prozent der Konsumenten haben Interesse, mobile Werbung im Geschäft zu empfangen

Um die Anforderungen der Konsumenten an mobiler Werbung im Geschäft herauszuarbeiten, wurden im Rahmen einer Online-Befragung des E-Commerce-Center Handel (ECC Handel) 1.851 Konsumenten befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Erfahrungen mit mobiler Werbung bislang sehr heterogen sind. So sehen circa 15 Prozent der Befragten deutliche Vorteile im Mobile-Advertising und haben Interesse Handy-Werbung im Geschäft zu empfangen oder selbst abzurufen. Wer zu den potenziellen „Interessenten“ mobiler Werbung gehört und in welcher Form die Werbebotschaft das Kaufverhalten positiv beeinflusst, verdeutlicht die Studie „Mobile-Advertising am Point-of-Sale“.

Über 70 Prozent der Befragten sind nicht bereit, Handy-Werbung im Geschäft zu empfangen oder selbst abzurufen. Lediglich 14,7 Prozent würden dem Empfang von Handy-Werbung am Point-of-Sale grundsätzlich zustimmen. Weitere 14 Prozent würden dies – bspw. in Abhängigkeit der jeweiligen Werbeform oder Empfangsmethode – zumindest teilweise tun. „Die Ergebnisse zeigen, dass bislang eine deutliche Ablehnungshaltung gegenüber mobiler Werbung vorhanden ist“, so Aline Eckstein, Projektleiterin des ECC Handel. „Die Konsumenten befürchten eine unkontrollierte Werbeflut auf dem Handy und ziehen eine vollständige Verweigerung vor.“ Mobile-Business steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen und Unternehmen die mobile Werbung am POS betreiben möchten, sollten eine intensive Aufklärungsarbeit leisten, um die Konsumenten langsam über die Vorteiler mobiler Werbung am POS, wie bspw. Rabatt-Coupons für neue Produkte oder Ähnliches aufzuklären.

Die Studie liefert konkrete Handlungsempfehlungen auf einer fundierter Datengrundlage und beinhaltet unter anderem Ergebnisse zu den präferierten Empfangs- und Abrufmöglichkeiten und die Effekte unterschiedlicher Werbeformen auf die Kaufbereitschaft und Impulskäufe der Konsumenten. Der ausführliche Berichtsband kann für 199,00 Euro über den Online-Shop des ECC Handel bezogen werden.

Weitere Informationen zur Studie erhalten Sie unter http://www.ecc-handel.de.

Kontakt zur Pressemitteilung:
ECC Handel c/o IfH Institut für Handelsforschung GmbH
Aline Eckstein Projektmanagerin
Tel.: +49 (0) 221 94 36 07-70
Fax: +49 (0) 221 94 36 07-59
a.eckstein@ecc-handel.de
www.ifhkoeln.de
www.ecc-handel.de

Quelle: ECC

Seite gelesen: 4734 | Heute: 2 | Zuletzt am 18. Oktober 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: