Bremsklotz Nr. 1 beim Online-Einkauf: Angst vor Datenmissbrauch

6. Februar 2013, 10:39 Uhr

»Connect with respect«. Das ist das Thema des Safer Internet Day. Im Rahmen des weltweiten Aktionstages rund um die »Sicherheit im Netz« sollen und können sich alle, denen das Internet am Herzen liegt, beteiligen. Vor diesem Hintergrund widmet Fittkau & Maaß Consulting den heutigen Blogbeitrag dem Thema Datenmissbrauch beim Online-Einkauf:

Alles messen, was messbar ist – und alles messbar machen, was nicht messbar ist. Diese Maxime, formuliert im 16. Jahrhundert von Galileo Galilei, kennzeichnet jede Naturwissenschaft. Ob diese auch für die Daten von Internet-Nutzern gilt – darüber scheiden sich die Geister. Während Unternehmen auf »Big Data« angewiesen sind, um ihre Produkte und Marketingaktivitäten an die Wünsche ihrer Kunden anzupassen, fürchten sich viele Verbraucher vor der Datenkrake.

Nutzerbewerten Datensicherheit beim Webshopping sehr kritisch

 

Die Angst vor der Zweckentfremdung persönlicher Daten ist und bleibt den Ergebnissen des aktuellen W3B Reports »Trends im E-Commerce« zufolge der größte Bremsklotz beim Online-Einkauf. So fürchtet über die Hälfte aller Internet-Nutzer (59 %) eine missbräuchliche Weitergabe ihrer Daten an andere Firmen, z. B. zu Werbezwecken. Zudem wird die unzureichende Sicherheit beim Zahlungsverkehr (35 %), sowie bei der Übertragung persönlicher Daten (31 %) von vielen als gravierendes Problem angesehen.

Furcht vor Datenmissbrauch steigt mit dem Alter der Online-Nutzer

Der Vergleich verschiedener Altersgruppen zeigt deutliche Unterschiede hinsichtlich der Datenschutzbedenken: Während weniger als die Hälfte (47 %) der unter 20-Jährigen es als problematisch ansieht, dass persönliche Informationen an andere Unternehmen weitergegeben werden könnten, äußern sich in der Altersgruppe »50 plus« 62 % kritisch.

Fazit: Die Angst vor Datenmissbrauch lässt viele Internet-Nutzer hierzulande offensichtlich nach wie vor schlecht schlafen. Nicht umsonst präsentiert der Safer Internet Day sich schon in seiner zehnten Auflage. Für Webshop-Betreiber ist es also weiterhin wichtig, das Thema Datenschutz offensiv zu kommunizieren und mögliche Bedenken auf Seiten der Verbraucher auszuräumen.

Seite gelesen: 3901 | Heute: 2 | Zuletzt am 22. November 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: