Shoppingfalle Insolvenz: So schützt man sich wirkungsvoll beim Onlinekauf

21. Juli 2009, 12:02 Uhr

Viele sind sich dessen nicht bewusst – doch Insolvenzen gibt es auch im Internet. Wer in Zeiten der Wirtschaftskrise unbesorgt online einkaufen möchte, sollte daher auf das Gütesiegel von Trusted Shops achten. Denn der optionale Käuferschutz sorgt dafür, dass Verbraucher ihr Geld bei einer ausbleibenden Lieferung selbst dann zurückbekommen, wenn der Shopbetreiber nicht mehr zahlungsfähig ist.

Immer wieder zahlen Verbraucher beim Einkauf im Internet per Vorkasse, Kreditkarte oder Lastschrifteinzug, bevor sie die Bestellung in den Händen halten. Was aber, wenn die Lieferung ausbleibt, weil der Onlinehändler zahlungsunfähig geworden ist? Ein Problem, das tausende von Onlineshoppern treffen kann, wie die Insolvenzen von Quelle oder Schiesser zeigen. Verbraucher gehen dann oftmals leer aus, weil im deutschen Insolvenzrecht zuerst die stärksten Gläubiger „bedient“ werden – also diejenigen, denen das Unternehmen am meisten Geld schuldet. In dieser Situation hilft der Trusted Shops Käuferschutz den Verbrauchern, an ihr Geld zu kommen.


Insolvenzschutz bereits bei über 5.600 zertifizierten Shops

Der Käuferschutz für Verbraucher wird von allen der mehr als 5.600 zertifizierten Onlineshops mit gültigem Gütesiegel angeboten. Er greift bei Nichtlieferung oder Nichterstattung nach Warenrückgabe und bei Kreditkartenmissbrauch. Dazu müssen sich Onlineshopper einfach im Anschluss an eine Bestellung bei Trusted Shops registrieren. Der Käuferschutz ist dann für 30 Tage gültig. Sollte der Verbraucher keine Ware erhalten haben, teilt er dies einfach dem Verbraucherservice von Trusted Shops mit. Trusted Shops sorgt dann dafür, dass der Kunde sein Geld zurückerhält. Jean-Marc Noël, Geschäftsführer von Trusted Shops: „Dem Kunden ist nicht geholfen, wenn bei Verstößen gegen Qualitätskriterien nur das Gütesiegel entzogen wird, er sein Geld aber trotzdem verliert. Hier stellt Trusted Shops den Kunden von allen Risiken frei, indem eine echte finanzielle Haftung übernommen wird.“


Erfolgreiche Schadensregulierung in überschaubarer Zeit

Beim Käuferschutz arbeitet Trusted Shops mit führenden Kreditversicherern zusammen. Im Streitfall prüft Trusted Shops zunächst die Ansprüche des Kunden gegenüber dem Shopbetreiber. Auf Grund der Rechtslage, wonach Shopbetreiber den Kunden ihr Geld innerhalb von 30 Tagen zurückerstatten müssen, greift der Käuferschutz erst nach Ablauf dieser Frist. „Trusted Shops hat mir mein Geld zurückerstattet. Gut, dass ich diese Garantie abgeschlossen hatte“, erklärte ein Verbraucher im Online-Forum des Computerportals Chip.de anlässlich der Insolvenz des Onlineshops Kommit24.de. In den vergangenen zwölf Monaten haben rund eine Million Onlineshopper den Käuferschutz beantragt.

Über Trusted Shops

Das 1999 gegründete Kölner Unternehmen ist Europas Marktführer bei der Zertifizierung von Onlineshops. Trusted Shops überprüft die Händler nach mehr als 100 Einzelkriterien wie Bonität, Preistransparenz, Kundenservice und Datenschutz und vergibt daraufhin sein begehrtes Gütesiegel. Dieses tragen zurzeit über 5.600 Onlineshops. Ausführliche Hintergrundinformationen und druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter: http://www.trustedshops.de/presse

Pressekontakt:
Trusted Shops GmbH
Colonius Carré
Subbelrather Str. 15c
50823 Köln

Olaf Groß
Tel.: 0221 – 775 36 329
E-Mail: olaf.gross@trustedshops.de
www.trustedshops.de

Quelle: Trusted Shops GmbH

Seite gelesen: 5528 | Heute: 3 | Zuletzt am 14. August 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: