E-Commerce: Top 100 Onlineshops mit solidem Umsatzwachstum

17. September 2013, 11:47 Uhr

Die Top 100 E-Commerce-Händler in Deutschland erwirtschafteten in 2012 einen Umsatz von 18,5 Mrd. Euro. „Das ist eine Steigerung von 12,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Betrachtung der 1.000 umsatzstärksten Onlineshops zeigt ein noch stärkeres Wachstum,“ kommentiert Lars Hofacker, Leiter Forschungsbereich E-Commerce beim EHI, ein Ergebnis der Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2013“ des EHI und Statista.

Angeführt wird das Ranking erneut durch den Onlineshop amazon.de mit 4,8 Mrd. Euro. Das Unternehmen Amazon ist mit einigen weiteren Shops wie javari.de, de.buyvip.com im Markt vertreten. Otto.de, das Flagship der Otto Group im E-Commerce, generierte 1,7 Mrd. Euro. Einige weitere zum Konzern gehörige bekannte Shops wie bonprix.de oder baur.de rangieren unter den Top 100. An dritter Stelle folgt notebooksbilliger.de mit einem Umsatz von 485 Mio. Euro.

E-Commerce in den Alpenländern

Der Umsatz der 100 größten Onlineshops in Österreich umfasste 1,8 Mrd. Euro, was einer Wachstumsrate von 20 Prozent entspricht – im Vorjahr lag die Summe bei 1,5 Mrd. Euro. Auch in Österreich führt  ein Amazon-Shop, amazon.at, das Ranking an. Der Shop generiert rund 318 Mio. Euro. Auf ihn folgt universal.at, der fast 93 Mio. Euro Umsatz macht. Ottoversand.at rangiert mit 63 Mio. Euro an dritter Stelle.

In der Schweiz generierten die Top 100 Onlineshops 3,3 Mrd. Euro und trugen so zu einer Steigerung von 26,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2,6 Mrd. Euro) bei. Digitec.ch steht mit 422 Mio. Euro Umsatz an erster Stelle der Liste und wird gefolgt von amazon.de, die in der Schweiz 222 Mio. Euro generieren. Die dritte Stelle nimmt hier nespresso.com/ch mit 219 Mio. Euro, gefolgt von zalando.ch (133 Mio. Euro), ein.

Die gesamte Auflistung der 100 umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz (erhältlich unter: www.ibusiness.de/poster/ ) ist der gemeinsamen Studie von EHI und Statista entnommen. „E-Commerce-Markt  Deutschland 2013“ beinhaltet die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops und erscheint am 08. Oktober 2013.

Die Untersuchungen des österreichischen und schweizerischen Marktes, „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2013“,  beinhalten die jeweils 250 größten Onlineshops und stehen ab Mitte November zur Verfügung.

„Die Studie ist nicht nur besonders geeignet, um Entwicklungen im E-Commerce und die Größe der Segmente und einzelnen Onlineshops zu verstehen, die mitgelieferte Exel-Datei bietet für 1.000 Onlineshops neben Umsatz- und Adressinformationen zahlreiche zusätzliche Merkmale (z.B. Produktsegmente, Gütesiegel, Zahlungsverfahren, Social Media etc..)“, so Hubertus Bitting, Executive Director Research & Analysis, Statista GmbH.

Anmerkungen und Methodik

Die Angaben der Studie beruhen  auf einer Händler-Befragung (EHI) und Statista-Hochrechnungen auf Basis einer Regressionsanalyse sowie Unternehmensangaben aus Geschäftsberichten, Pressemitteilungen und Unternehmenswebsites. Schwerpunkt der Untersuchung waren B2C-Onlineshops für physische und digitale Güter. Betreibt ein Unternehmen mehrere Onlineshops, so wurde jeder Shop separat betrachtet.

Definition E-Commerce-Umsatz: Nettoumsatz des jeweiligen Onlineshop im Jahr 2012, bereinigt von Retouren, exkl. Umsatzsteuer und nur aus der reinen Geschäftstätigkeit des Onlineshops (ohne sonstige betriebliche Erträge des Unternehmens).

Über das EHI

Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut für den Handel und seine Partner mit rund 50 Mitarbeitern. Das internationale EHI-Netzwerk umfasst rund 600 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum- und Investitionsgüterindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1951. Geschäftsführer ist Michael Gerling. Die GS1 Germany,  eine jeweils 50 %-Tochtergesellschaft des EHI und des Markenverbandes, koordiniert die Vergabe der europäischen Artikelnummern (EAN) in Deutschland. In Kooperation mit dem EHI veranstaltet die Messe Düsseldorf die EuroShop, die weltweit führende Investitionsgütermesse für den Handel und die EuroCIS, wo neueste Produkte, Lösungen und Trends der IT- und Sicherheitstechnik vorgestellt werden.

Über Statista

Die Statista GmbH betreibt das weltweit führende Statistikportal statista.com. Sie hat ihren Sitz in Hamburg und New York und beschäftigt derzeit 65 Mitarbeiter, darunter Datenbank-Experten, Redakteure und Statistiker. Statista wurde 2008 zum Start-up des Jahres gewählt, erhielt 2008 den renommierten Gründerpreis der Financial Times Deutschland, wurde 2010 zum Ort der Innovation auserkoren und schließlich als Europäischer Gewinner des Red Herring Preises 2010 ausgezeichnet. 2012 zählte Statista zu den Finalisten des Deutschen Gründerpreises.

Statista arbeitet mit vielen Unternehmen vertrauensvoll zusammen. Zu den strategischen Partnern zählen das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung, das Institut für Demoskopie – Allensbach, das EHI Retail Institute, Creditreform sowie die Verlagsgruppe Handelsblatt.

Quelle: EHI Retail Institute e. V.

Seite gelesen: 4818 | Heute: 3 | Zuletzt am 22. Juli 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: