BBC World News und BBC.com veröffentlichen weltweit größte Studie über Plattform-übergreifenden Nachrichtenkonsum und damit verbundene Gewohnheiten

26. März 2013, 20:35 Uhr

Laut der Studie werden Tablet-PCs ergänzend zum Fernsehen genutzt; 25 bis 34-Jährige größte Zielgruppe bei Nachrichtensendungen London, den 26. März 2013 – BBC World News und BBC.com/news veröffentlichten heute die Ergebnisse der bislang größten weltweiten Studie zum Thema Nachrichtenkonsum im digitalen Zeitalter, die von InSites Consulting durchgeführt wurde. Befragt wurden über 3600 Besitzer von digitalen Endgeräten in Australien, Singapur, Indien, VAE, Südafrika, Polen, Deutschland, Frankreich und den USA. Ziel der Umfrage war die Ermittlung des wachsenden Einflusses von Fernsehen, Smartphones, Tablet-PCs und Laptops auf unseren Nachrichtenkonsum und die damit verbundenen Gewohnheiten. Die Befragten gehörten zur Gruppe der Topverdiener und besaßen mindestens drei der folgenden Geräte: Fernseher, Tablet-PC, Smartphone und Laptop/Desktop-Computer.

Folgende Ergebnisse waren festzustellen:

o Besitzer eines Tablet-PCs verfolgen nicht weniger, sondern mehr Nachrichtensendungen. 43 Prozent  der Tablet-Benutzer gaben an, sie würden heute mehr fernsehen als noch vor fünf Jahren. Die meisten nutzen ihren Tablet-PC und Fernseher parallel.

o Nachrichten werden am meisten von Young Professionals zwischen 25-34 Jahren konsumiert.

o Gängige „Second Screens“ für den Konsum von Nachrichten, wobei Benutzer Geräte oft parallel verwenden. 83 Prozent all derer, die einen Tablet-PC besitzen, nutzen diesen während sie fernsehen.- Am häufigsten wird für den Nachrichtenkonsum weiterhin der Fernseher (42 Prozent) genutzt – gefolgt von Laptops (29 Prozent), Smartphones (18 Prozent) und Tablets (10 Prozent).

o Nachrichtenkonsumenten rechnen mit Werbeunterbrechungen auf Mobilgeräten (79 Prozent Tablet-PC, 84 Prozent Smartphone) fast genauso viel wie im Fernsehen (87 Prozent) und Internet (84 Prozent).

o Die Befragten reagierten auf Werbung, unabhängig von Gerät bzw. Bildschirm. 1 von 7 Benutzer reagierten in den vergangenen vier Wochen auf eine mobile Werbung; 1 von 5 auf TV-Werbung; 1 von 4 auf Werbung auf einen Desktop-Bildschirm.

Die Umfrage ergab, dass unterschiedliche Plattformen nicht gegeneinander konkurrieren, sondern einander ergänzen, und Benutzer somit je nach Tageszeit ihre Geräte verwenden können. Smartphones und Laptops werden vorwiegend während der Arbeitszeit genutzt, insbesondere gegen 13 Uhr. Die Nutzung von Fernsehern steigt dramatisch ab 17 Uhr; um 19 Uhr werden Fernseher 50 Prozent mehr verwendet als jedes andere Gerät.

Die Umfrage ergab außerdem, dass Benutzer bei außergewöhnlichen Nachrichtenereignissen zuerst den Fernseher einschalten (42 Prozent), die Mehrheit (66 Prozent) dann aber auf das Internet wechselt, um mehr Hintergründe zu erfahren. Am wichtigsten waren den Befragten nationale und internationale Nachrichten (84 Prozent, 82 Prozent), dicht gefolgt von Lokalnachrichten (79 Prozent). Finanz- und Wirtschaftsnachrichten (61 Prozent) wurden als wertvoller eingestuft als Nachrichten über Sport (56 Prozent) und Kunst/Unterhaltung (43 Prozent).

BBC World News und bbc.com/news, die internationalen kommerziellen Nachrichtenplattformen der BBC gehören zu BBC Global News Ltd, einem Teil der BBC News Group.

Pressekontakt:

Für weitere Informationen, Bildmaterial und Details zur Studie:
Huss-PR-Consult, Judith Huss, Tel: +49 (0) 89 64945570 E-Mail:
Judith.huss@hussprconsult.de

Quelle: BBC World News
Aussender: www.presseportal.de (ots)

Seite gelesen: 3548 | Heute: 3 | Zuletzt am 22. Juli 2017

 

Diesen Beitrag bookmarken bei:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • XING
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Webnews
  • Tausendreporter

Diese Seite drucken Diese Seite drucken | Diese Seite per E-Mail versenden Diese Seite per E-Mail versenden

Beiträge mit ähnlichem Inhalt: